Mehrfamilienhaus Bauen Kosten 2020/2021 in Hamburg

Baukosten für Mehrfamilienhäuser, update Oktober 2021

Zusammenfassung des aktuellen BaukostenIndex für Mehrfamilienhausbau

Für vermietete Mehrfamilienhäuser im Bereich von 500-2000 qm, welche einen robusten und energetisch hohen Standard haben, stellen wir hier die aktuellen Baukosten und den Baukostenindex 2020/2021 zusammen. Die Standards entsprechen unserem Zinshaus-Konzept in Hamburg. Aktuell steigen die Baukosten stark, im August 2021 um 12,6% gegenüber dem Vorjahr. Ein detaillierter Bericht des statistischen Bundesamtes finden sie hier. Von den Zahlen der offiziellen Statistik ist allerdings der Mehrwertsteuer-Effekt in Höhe von 3% abzuziehen, da die Bruttopreise im Jahr 2020 durch die temporäre Senkung politisch bedingt niedriger lagen. Dennoch ist der Anstieg sprunghaft.

Baupreisindex August 2021 Neubau Wohnungsbau
monatliche Änderungen bezogen auf die Vorjahrespreise, Stand Baupreisindex August 2021

Mehrfamilienhaus Bauen Kosten Baukostenindex 2021
Baupreis-Entwicklung der letzten Jahre kumuliert

Die Baukosten steigen durch die aktuell starke Bautätigkeit und corona-bedingter Verknappung kontinuierlich an. Die Holzpreise auf dem Weltmarkt haben sich zwar normalisiert. Dennoch bleibt Knappheit bei der Industrieproduktion zu spüren. Teilweise passt die Industrie mehrmals jährlich die Preise einige Prozent an. So etwas gab es früher eher selten. Der Anstieg betrug regelmäßig etwa 3-5% pro in den letzen Jahren.

Große Spannen bei den Baukosten je nach Mehrfamilienhaus-Marktsegment

Unter dem Stichwort: „Mehrfamilienhaus Bauen Kosten“ sind statistisch alle Neubauten erfasst. Für den Zinshaus-Baumeister sind vor allem die Baukosten der günstigen Gebäude-Kategorie interessant. Die Stadt Hamburg zusammen mit der Arbeitsgemeinschaft zeitgemäßes Bauen hat auch in 2021 eine wissenschaftliche Untersuchung herausgegeben, die wir in diesem Artikel zusammenfassen. Die detaillierten Ergebnisse finden Sie hier: Studie Baukosten Hamburg 2021

Mehrfamilienhaus bauen Kosten in Hamburg 2021

Auch in Hamburg gibt es aktuell gestiegene Bauwerkskosten ab ca. 2.200 €/m² Wohnfläche. Mit den weiteren Kosten (ohne Grundstück) summieren sich die Investitionen ab ca. 2.750 €/m² Wohnfläche. In Hamburg liegt der regionale Baukostenindex (richtig: Baupreisindex) etwa 10% über dem Bundesdurchschnitt. Hinzu kommen noch die Grundstückskosten.

In Hamburg sind die Grundstückskosten nach einer Studie von 2021 deutlich höher als in anderen Großstädten in Deutschland. Die Kosten liegen 2021 im Median bei 853 €/m² Wohnfläche gegenüber 663 €/m² Wohnfläche in 2017 – ein Plus von ca. 30% in drei Jahren. Nicht selten müssen Privatinvestoren für die relativ kleineren Grundstücke deutlich über dem angegebenen Median-Preis einkaufen. Damit ist der Zinshaus-Neubau fast nur noch für Eigentümer mit Bestandsgrundstücken interessant.

Mehrfamilienhaus Bauen Kosten: Zinshäuser regelmäßig günstiger als der Markt

Die Kosten von Mehrfamilienhäusern nach unserem Zinshaus-Standard haben wir zum Vergleich in der Grafik aufgeführt. Die Referenzprojekte, die wir in 2020 und 2021 ausführt haben, unterschreiten die steuerlich relevante Grenze von 3.000€ pro Quadratmeter Nutzfläche für den Mietwohnungsbau deutlich.

Sie möchten für ein Mehrfamilienhaus die Baukosten kalkulieren?

Kostenschätzung Mehrfamilienhaus nach GewerkenDafür haben wir unseren kostenfreien Online-Baukostenrechner aktualisiert (Preisstand 2021). Wir empfehlen für die Projekte, die in 2022 ausgeschrieben werden, einen weiteren Zuschlag von 10% hinzuzurechnen. Im Baukostenrechner ist eine Prognose bereits hinterlegt.

Unsere detaillierten Kostenkennwerte nach Gewerken einschließlich Planungskosten können Sie hier als Baukostenrechner für Mehrfamilienhäuser laden.