KfW Förderung Mehrfamilienhaus – Neu ab 1.11.2021

KfW Förderung Mehrfamilienhaus …

KfW Förderung Mehrfamilienhaus – Neu ab 1.11.2021

KfW 55 Förderung wird ab 1.2.2022 abgeschafft!

Anfang November 2021 teilt die KfW mit, dass die Antragstellung für KfW 55 und KfW 55 NH/EE nur noch bis zum 31.1.2022 möglich ist. Das Programm wird eingestellt. Damit muss der Bauherr KfW 40 bauen, wenn er die Förderungen inkl. Tilgungszuschuss nutzen möchte!

Die Bankfinanzierungen sind in den letzten Jahren eher konstant geblieben. Insgesamt sorgen die stetigen Verbesserungen der KfW – trotz gestiegener Baukosten – für anhaltend positive Rahmenbedingungen beim Zinshaus-Neubau. Die Zins-Konditionen sind hier bei der KfW veröffentlicht, ab 0,76% p.a. geht es los!

Wie rechnet sich die KfW-Förderung für Mehrfamilienhäuser ab 1.7.2021?

Die neue „Bundes¬förderung für effiziente Gebäude (BEG)“ ersetzt die bekannte KfW-Finanzierung. Die Effizienzhaus-Standards (40 Plus, 40 und 55) werden um zusätzlich zwei neue Standards ergänzt. Das Effizienzhaus 40 mit dem Zusatz „EE“ oder „NN“ sowie das Effizienzhaus 55 „EE“ oder „NH“. Dieser Zusatz steht bei EE für „Erneuerbare Energien-Klasse“ bzw. das NH für eine „Nachhaltigkeits-Klasse“. Können diese Klassen erzielt werden, erhöht sich sowohl der Zuschuss als auch der max. Kredithöchstbetrag. Im Gegenzug entfällt die eigenständige Förderung der BAFA für die (regenerative) Heizungsanlage.

Viele unserer Kunden verwenden daher eine KfW Förderung. Die Ankündigungen der neuen Bedingungen finden Sie hier:
https://www.kfw.de/inlandsfoerderung/Bundesförderung-für-effiziente-Gebäude/

KfW Förderung Mehrfamilienhaus ab 1.7.2021
Abbildung: Neue KfW-Förderung und höhere Tilgungszuschüsse, sowie zwei neue Förder-Klassen

Tilgungszuschuss künftig auch ohne das KfW-Darlehen möglich!

Wer bisher den Tilgungszuschuss haben wollte, musste das dazugehörige KfW-Darlehen „Energieeffizient Bauen (153)“ nehmen. Das ändert sich ab 01.07.2021. Künftig können Sie den Zuschuss auch mit einem Immobiliendarlehen der Hausbank erhalten.

Ihren Zuschuss bekommen Sie – wie bisher – nach Abschluss der Baumaßnahme und der Bestätigung der Effizienzklasse. Sie haben die Wahl, ob Sie den Zuschuss über Ihre Bank „zwischenfinanzieren“ oder ggf. vorhandenes Eigenkapital verwenden. Damit ergeben sich weitere neue und sehr interessante Möglichkeiten bei der Finanzierung.

Für alle Fragen zum Thema Finanzierung wenden Sie sich am besten an einen Kreditspezialisten. Wir empfehlen Ihnen Herrn Holger Friese (Bankkontakt AG, 030/8973087-0 oder App.: -34) in Berlin. Er beantwortet Ihnen gerne alle Fragen zur Baufinanzierung und kann Ihnen aus über 400 Banken bundesweit die für Ihre Bedürfnisse geeignete und besonders günstige Bank heraussuchen.

Die richtigen Baukosten in die Kalkulation einsetzen!

Allerdings ist ein Mehraufwand und damit höhere Baukosten für die Erreichung des höheren Energiestandards notwendig. Eine grobe Abschätzung ist im Rechentool bereits eine Vorgabe integriert, die dem Energiestandard KfW 55 bzw. KfW 40 entspricht. Die Preise basieren auf einen Baupreisniveau einer Großstadt wie etwa Hamburgs Außenbezirke. Unseren Baukostenrechner finden Sie hier: Mehrfamilienhaus Baukostenrechner

 

Schon fünf Jahre seitwärts – die aktuelle Zinsentwicklung

Zinstrend für Mehrfamilienhaus-Finanzierungen

Quelle der Grafik: Interhyp AG

Zinsen und Zinsbindung

Langfristige Sicherheit kostet Geld – je länger die Zinsbindung, umso höher der Zinssatzfür die gesamte Laufzeit. Üblicherweise wählen Investoren in dem aktuellen Niedrigzinsumfeld eine Laufzeit um die 15 Jahre, darüber hinaus kostet die Sicherheit meist zu viel Zinsaufschlag. Wie in vielen Fällen sind jedoch Pauschalaussagen auch hier nicht für jeden gültig, sodass dieser Punkt einer von vielen in einem Beratungsgespräch ist – Vergleichsrechnung inklusive.

KfW Förderung mit vergünstigten Zinsen nutzen? Vergleich mit den Baukosten

Die KfW-Bankengruppe, Investitionsförderbanken etc. bieten vergünstigte Zinsen. Insbesondere für Neubauten gibt es hier sehr vielfältige Möglichkeiten. Beim Fallstudienprojekt in Hamburg-Langenhorn wurde das Programm 153 «energieeffizientes Bauen» der KfW genutzt. Neben dem Zinsvorteil wird auch ein Tilgungszuschuss gewährt, in 2018 waren dies 10 % des Förderdarlehens. Aktuell gibt es erheblich mehr Tilgungszuschuss (siehe Tabelle). Außerdem werden durch die KfW-Kredite die Beleihungsausläufe für die bankeigenen Darlehen besser, sodass der Investor dann auch bei den Hausbank-Darlehen niedrigere Zinsen bekommen kann. Der Mehraufwand zur Erreichung des hohen geforderten Energiestandards konnte durch den Tilgungszuschuss überkompensiert werden, sodass sich die Förderung insgesamt sehr gut rechnete. Ab dem 1.7.2021 wird sich die Finanzierung mit KfW Förderung für Mehrfamilienhäuser trotz inzwischen gestiegener Baukosten unverändert günstig rechnen.


Weitere Artikel zum Thema wirtschaftliches Mehrfamilienhaus:
  1. Mehrfamilienhaus Bauen – 7 Rendite-Fallen vermeiden
  2. Mehrfamilienhaus Baukostenrechner
  3. Finanzierung mit Hebelwirkung
  4. Heizungsanierung mit KfW-Förderung

Fallstudie Neubau-Zinshaus als E-Book
Fallstudie Neubau-Zinshaus als Gratis E-Book
Ihr Einstieg: Lesen Sie unsere wirtschaftliche Fallstudie. Damit bieten wir Ihnen die nötige Sicherheit für Ihre Investitionsentscheidung.

Anhand eines konkreten Mehrfamilienhaus-Projektes haben wir den Projektentwicklung-Ablauf dargestellt. Sie haben hier eine gute Vorlage für Ihr eigenes Projekt. Falls noch nicht geschehen, laden Sie sich hier unser E-Book „Wirtschaftliches Neubau-Zinshaus“ und die XLS-Kalkulationstabelle herunter. Sie erfahren alle wirtschaftlichen Details, die für Ihre Zinshausentwicklung übertragbar sind.